Antennen

Antennen sind ja immer so ein Problem. Für die schönsten hat man nicht den Platz und die nicht so schönen müssen halt irgendwie angepasst werden.

Ich habe das Glück, Antennen auf dem Grundstück aufzubauen. Dabei waren folgende Probleme zu klären:

  • Die Antennen dürfen nicht zu auffällig sein!
  • Das Grundstück ist fast quadratisch und die Seiten sind nicht all zu lang.

G5RV

Nachdem ich die Langdrahtantenne probiert hatte, habe ich die G5RV aufgebaut. Als Mast die 1,20 m langen GFK-Rohre der Tarnnetzstützen der BuWe. Aufgestockt auf ca. 10 m, eine kleine Abspannung bei ca. 8,4 m (in einer Richtung). Die anderen beiden Richtungen zieht die Antenne. Als Antennendraht eine Leitung lFK. lFK hat den Vorteil, dass es aus Kupfer- und Stahldrähten besteht und daher zugfest ist und sich nicht streckt.

Antennenlänge: 31,6 m, mit einem Winkel von ca. 90° gespannt.

G5RV

G5RV

Die alte Langdrahtantenne wurde über das Dach zum westlichen Mast der G5RV gespannt. Passte halbwegs von der Länge her.

Die Langdraht lässt sich auf allen Bändern (bis auf untere 80-m-Band) abstimmen, macht aber mehr „Krach“. Die G5RV nimmt dafür das untere 80-m-Band, kapituliert aber bei 160 m und 30 m). Mit beiden kann ich aber alles von 160 m bis 6 m abdecken.

Langdrahtantenne mit Unun 9:1, endgespeist

Im Portableeinsatz habe ich zwei Antennen getestet:

  • Langdraht 13 m
  • Langdraht 26,6 m
Auto beim Antennentest

Hier sieht das Auto noch schön sauber aus. Kurze Zeit später hat es aus den Wolken geschüttet und auf der Rückfahrt war das Fahrzeug von oben bis unten mit Modder bespritzt.

Die kurze Antenne wurde gleich verworfen. Die andere funktioniert (bis auf dem unteren Bereich des 80-m-Bandes) gar nicht mal so schlecht. Und wie Theorie und Praxis sich unterscheiden: im 15-m-Band sollte sie eigentlich nicht angepasst werden können, aber geht wunderbar. Ich bekomme sie sogar auf 160 m und 6 m angepasst (jeweils mit dem eingebauten Tuner des FT-450D).

Sie hat eine Höhe von 8,4 m und geht ca. 26 m in süd-westliche Richtung.

Antenne im Baum

Unun auf der Mastspitze (bestehend aus 6 GFK-Rohren á 1,3m). Schön im Baum versteckt. Hier noch in der ursprünglichen Richtung. Jetzt geht sie über das Dach und in dieser Richtung ist ein Arm der G5RV gespannt.

Hilfreich fand ich diesen Artikel: http://dl7ahw.bplaced.net/Antennenlaenge.html